Internationales Leuchtturm- und Feuerschiff-Wochenende

An diesem Wochenende findet wieder das internationale Leuchtturm und Feuerschiff Wochenende statt.

Funkamateure auf der ganzen Welt bereiten sich jährlich auf dieses Wochenende vor. Ziel ist es, einen Leuchtturm oder ein Feuerschiff auf den Amateurfunkbändern zu aktivieren.

Einige Mitglieder aus unserem Ortsverband befinden sich auf der dänischen Insel Als. Diese Aktivierung hat schon viele Jahre Tradition.

Vielleicht hast Du ja auch das Glück und kannst einige Lighthouse Stationen auf der Kurzwelle arbeiten.

Wir treffen uns zudem heute Abend gegen 20 Uhr auf dem 2m Repeater DM0FL – 145.775 MHz zu einer gemütlichen Runde.

Das war der M03 Fieldday 2021

Drei erfolgreiche Tage voller Freude liegen hinter uns. Als Teilnehmer an der IARU World Championship konnten wir viele Verbindungen loggen.

Unser Aufbau wurde zwar anfangs noch vom schlechten Wetter begleitet, aber dann stellte sich ein positives Wochenende ein. Viele helfende Hände sorgten für einen schnellen Aufbau.

Contest Station

Im Anschluss an den Aufbau verteilte unser 1. Vorsitzende Rudolf, DL8LAR die Urkunden an die freiwilligen Helfer. Die Urkunden wurden als Anerkennung für den Einsatz für und während des Fieldday verliehen. Entworfen wurden die Urkunden von OM Kuddel, DD3LM. An dieser Stelle einen herzlichen Dank an das gesamt Fieldday Team, sowie natürlich an Kuddel.

Stellvertretend für alle freiwilligen Helfer

In den vergangenen Jahren wurden immer fertige Antennen in Betrieb genommen. In diesem Jahr haben wir allerdings eine Delta Loop Antenne für 80m mit einem 1:2 Balun gebaut. Die Vorbereitung der Antenne im heimischen Garten gestalteten sich wegen der Größe etwas problematisch. Vor Ort konnte die Antenne dann aber problemlos aufgebaut werden. Wir entschieden uns dazu, die Antenne vertikal an einem Halteseil aufzuhängen. Um die Strahlungsrichtung ändern zu können, haben die die Aufhängung drehbar gemacht. Hierzu kam ein Wirbel aus dem Klettersport zum Einsatz. Die Antenne ließ sich dadurch leicht durch eine Person drehen. Trotz der 84m Umfang!

Delta Loop
84m Delta Loop vertikal

Amateurfunk auf höchstem Niveau

Während der Aufbauarbeiten bekamen wir Besuch von Funkfreund Jochem, DK2FT aus dem Ortsverband Schleswig M13. Jochem brachte seinen Spectrum Analyzer mit. Damit hat er kurzerhand die Antenne vermessen. Hierbei zeigte sich, dass sich die Vorbereitungen gelohnt haben. Die Antenne war dort in Resonanz, wo wir sie haben wollten. Perfekte Voraussetzungen für den IARU World Championship Contest.

Siglent Spectrum Analyzer
Siglent Spectrum Analyzer

Anschließend haben wir den Grill in Betrieb genommen und es gab erste Funkverbindungen mit der ganzen Welt. Die Signale waren sehr stark und wir wurden trotz der „nur“ 100W gut gehört. Sogar Stationen aus den USA konnten wir problemlos in SSB arbeiten. An diesem Abend ergaben sich nette Gespräche vor Ort und auf den Bändern. Viele Mitglieder hatte man wegen der Pandemie lange nicht gesehen. Daher war der Fieldday für uns alle eine willkommene Abwechslung.

Wasserfall auf dem 40m Band
IARU World Championship
Viele starke Signale auf den Bändern

Aber nicht nur auf der Kurzwelle, sondern auch auf den höheren Frequenzen wurden Verbindungen hergestellt. OM Ben, DL6BEN hat seine QO-100 Satelliten Station auf dem Gelände aufgebaut. Hierüber wurden über 30 QSOs geführt. Besonders erwähnenswert ist der Kontakt mit der Neumayer-Station III in der Antarktis. Diese ist unter dem Rufzeichen DP0GVN aktiv. Als Technikverein freuen wir uns natürlich besonders über solche Highlights. Es ist wichtig, dass wir auf dem neuesten Stand der Technik bleiben. Die Station von Ben zeigt, dass Amateurfunk noch immer ein spannendes Hobby für jung und alt ist.

QO-100 Sat Station
QO-100 Satelliten Station

Die Abendstunden bescherten uns schöne Sonnenuntergänge, gepaart mit Amateurfunkromantik und gemütlichem Beisammensein.

Sonnenuntergang
Sonnenuntergang

Der Contest

Am Samstag starteten wir pünktlich um 12 Uhr UTC in den IARU World Championship Contest. Schnell füllte sich unser Log mit den ersten Verbindungen. Unser Operator Team bestand aus fünf Personen. Dadurch arbeiteten wir einen Teil in CW und einen Teil in SSB. So kam jeder auf seine Kosten. Wir hatten wirklich viel Spaß dabei. Gerade in den Momenten, als es wirklich Schlag auf Schlag ging. Auch unsere Verpflegung kam nicht zu kurz. Neben den selbst mitgebrachten Speisen, hat YL Rena, DE3RGK uns mit Kuchen und Leckereien versorgt. Gegen 01:30 Uhr MESZ gingen wir dann schlafen. Am Sonntag starteten wir gegen 8 Uhr MESZ. Gefunkt wurde bis zur letzten Minute. OM Timo, DK9WE hat die letzten QSOs in CW noch geführt, als wir bereits mit dem Abbau begonnen hatten. Zum Contestende um 14 Uhr MESZ saß Timo nur noch vor dem Tisch und der Kurzwellenstation inkl. Log PC. Der Rest war bereits abgebaut. Insgesamt konnten wir 382 Verbindungen für uns verbuchen. Eine große Leistung des Teams!

Nach dem Abbau wurde das Material wieder in der Clubstation verbaut. Ein eindrucksvolles Wochenende ging somit vorüber. Besonders gefreut haben wir uns über die vielen Besucher und die dadurch entstandenen Gespräche.

Vielen Dank an all diejenigen, die diesen Fieldday wieder zu einem Besonderen gemacht haben! Ohne Euch, hätte das Event nicht stattfinden können.

Nun haben fiebern wir dem Fieldday 2022 entgegen. In der Zwischenzeit machen wir uns Gedanken, wie wir im nächsten Jahr noch bessere Voraussetzungen schaffen können.

Du hast eine Idee? Dann schreibe uns über das Kontaktformular!

vy 73 de Tycho DK8LX

Vorbereitungen für den Fieldday 2021 laufen

In einer Woche ist es so weit. Vom 9.7.2021 bis zum 11.07.2021, startet der Fieldday bei M03 in die nächste Runde. In diesem Jahr werden wir am IARU HF World Championship Contest teilnehmen. 

Wegen der aktuellen Lage wird die Veranstaltung nur im kleinen Kreis stattfinden.

Auch in diesem Jahr haben sich viele Mitglieder und Freunde des Ortsverbandes bereiterklärt, an den Vorbereitungen mitzuwirken. Hierfür ein herzliches Dankeschön! Nur gemeinsam kann man ein solches Projekt auf die Beine stellen.

Was wird es in diesem Jahr als Neuerung geben?

Es wird unsere neue Stromversorgung zum Einsatz kommen. Diese besteht aus einer 120 Ah Batterie. Verbaut ist diese Batterie in einem Gehäuse aus 15mm starken Siebdruckplatten. Diese sind von einem anderen Projekt recycelt worden. An der Stirnseite befindet sich ein MPPT Solarladeregler an der Box.

Stromversorgung 120 Ah

Die Batterie kann also über ein oder mehrere Photovoltaikmodule geladen werden. Für die Verbraucher stehen PowerPole Anschlüsse bereit, sodass ein schnelles und verpolungssicheres Konnektieren kein Problem darstellt. Für 230V Geräte steht ein Inverter zur Verfügung. Mittlerweile haben wir fast alle Anschlüsse unserer Geräte auf PowerPole umgestellt. Die Stecker sind wirklich extrem praktisch und haben sich in sämtlichen Amateurfunkanwendungen bewährt. Hier findest Du ein Video über das System.

Für die Lagerung der Box über den Winter und bei Nichtgebrauch, befindet sich eine Anschlussbuchse für ein externes Erhaltungsladegerät auf der Rückseite. Somit ist die Stromversorgung jederzeit einsatzbereit und kann für Notfunkanwendungen genutzt werden. Im Bedarfsfall kann die Kapazität über einen PowerPole Eingang mit weiteren Batterien erweitert werden.

Um moderne Geräte wie Smartphone oder Tablet laden zu können, ist eine 12V Steckdose mit einem 2-port Charger nach QC3.0 Standard verbaut. Dieser liefert pro Port 12V/1,5A – 5V/3A oder 9V/2A. Unsere Messungen haben ergeben, dass bei 5V auch 3,5A möglich sind. Allerdings wird das Gerät dann außerhalb der Spezifikationen des Herstellers betrieben.

Messergebnis bei 5V

Falls Du dich auch für diesen leistungsstarken USB Charger interessierst, findest du hier den Link zum Produkt.

Weiteres Highlight auf dem Fieldday

Ein Mitglied unseres Ortsverbandes hat in den letzten Monaten an einer besonderen Station gearbeitet. Was genau das ist, wird noch nicht verraten. Dazu wird es die Informationen erst auf dem Fieldday geben. Nur so viel sei gesagt – es wird etwas Besonderes.

Wir freuen uns auf auf Euch!

Ladenhüter-Update Juni 2021

Liebe Freunde, hier ist Ladenhüter-Update Juni 2021.

Vorab: QSL-Karten für Interessierte können in der Klubstation/Bredlandweg entgegengenommen und auch für den Versand hinterlegt werden. Wer dieses Verfahren wünscht, schreibe mir bitte eine Mail (df5lw@darc.de).

Außerdem bleibt mein Briefkasten auch weiterhin für QSL-Karten geöffnet (Ellund-Am Winkel 10), bei Anruf auch Kartentausch möglich (04608-96084).

1. QSL-Karten (Eingänge)

df2lv, df5lw, df8ld, dj1iz, dj3le, dj6tk, dj9sk, dk9we, dl6ben, dl8lar, do5fl, do8mfg.

für df5lw: oz0mf, oz0navy;

für df8ld: dl40mfr;

für dj6tk: dk0fl, dl0mfs.

2. QSL-Karten (werden in der Klubstation zur Abholung bereitgelegt): dj1iz, dj3le, dj6tk, dk8lx/do5fl, dl6ben, dl8lar.

3. QSL-Karten (aus dem Briefkasten in den Versand): do8mfg.

4. QSL-Karten (Ladenhüter)

db7lm, dc8ce, df2lv, df5ly, dh1lao, dl1lae, dl1las, dl3lbg, dl5la, dl5lbg, dl5lav, dl9ow, do1re, do2lsg.

5. Die Logbücher für die Rufzeichen DK0FL und DL0MFS führt Wilfried/DJ6TK. Bitte für QSOs mit diesen Rufzeichen ihm die Logs zusenden. An dj6tk@t-online.de.

6. Die Logbücher für die Rufzeichen OZ0MF, OZ0NAVY und 5P0MF führt der QSL-Manager. Bitte für QSOs mit diesen Rufzeichen mir die Logs zusenden. An df5lw@darc.de.

Nun Euch allen alles Gute und bleibt gesund,

73 und Moin Moin de Wolfram, DF5LW (QSL-Manager)

Neue Rubrik „Tipps und Tricks“ online

Kurzmitteilung

Liebe Mitglieder und Freunde von M03,

soeben haben wir eine neue Rubrik auf unserer Seite eröffnet. Unter dem Thema Tipps und Tricks werden wir in Zukunft Eure Erfahrungsberichte und Geschichten veröffentlichen.

Du arbeitest an einem spannenden Projekt und möchtest Deine Begeisterung mit anderen Menschen teilen? Oder hast Du in deinem Leben ein besonderes Amteurfunkerlebnis gehabt und möchtest darüber berichten? Dann nehme Kontakt zu uns auf und teile Dein Wissen mit Neulingen und alten Hasen.

Ein erster Erfahrungsbericht zum Thema Meteorscatter ist bereits online.

Viel Spaß beim reinschauen

OV-Abend bei M03 – Ein voller Erfolg

Kurzmitteilung

Der monatliche OV-Abend bei M03 ist beendet. Durch den erstklassigen Einsatz unseres Mitgliedes Timo, DK9WE ist es eine rundum gelungene Veranstaltung geworden. Timo referierte über das Thema „Kurzwelle – Damals und heute“. Dabei wurden die verschiedenen Epochen spannend beleuchtet. Unter anderem ging es auch um das Unglück der Titanic, welches sich heute vor 119 Jahren ereignete.

Wir danken Timo für seinen Einsatz und den spannenden Vortrag.

Du möchtest auch einen Vortrag halten, oder hast ein spannendes Thema für den OV-Abend? Dann schreibe uns über das Kontaktformular.

OV Abend diesen Mittwoch

Kurzmitteilung

Liebe Mitglieder und Freunde von M03,

am Mittwoch, den 14.04.2021 um 19 Uhr ist es wieder soweit.

Nur noch 24 Stunden, dann findet unser virtueller OV-Abend statt.                              OM Timo, DK9WE wird einen spannenden Vortrag über die Kurzwelle halten. Das solltet Ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen.

Gäste sind herzlich Willkommen. Wir freuen uns auf Euch!

Zugang erhaltet Ihr direkt über den Terminkalender.

M03 – Dein Ortsverband – Gemeinsam auf Distanz