HAARP-Aussendungen 28.2. – 3.3.2024

Das High-Frequency Active Auroral Research Program (HAARP) führt vom 28. Februar bis zum 3. März (UTC) eine Forschungskampagne durch, deren Betriebszeiten in folgender Tabelle angegeben sind: t1p.de/omsj3. Die Betriebsfrequenzen werden variieren, aber alle HAARP-Sendungen werden zwischen 2,8 MHz und 10 MHz liegen. Die tatsächlichen Sendetage und -zeiten sind je nach den ionosphärischen und/oder geomagnetischen Bedingungen in Echtzeit sehr unterschiedlich. Alle Informationen können sich ändern.

Einige Beispiele für Experimente, die für diese Forschungskampagne geplant sind, sind die Erzeugung von ELF- und VLF-Emissionen und Studien über die Auswirkungen ionosphärischer Plasmawellen auf Satelliten in der Umlaufbahn. Diese Experimente werden zu einem besseren Verständnis der Erzeugung und Verstärkung von ELF/VLF-Wellen beitragen und die Grundlage für künftige Untersuchungen der Wechselwirkungen von Satelliten mit dem Weltraumplasma bilden. Weitere Informationen über die Erzeugung von ELF-/VLF-Wellen mit HAARP finden Sie in den HAARP-FAQ im Internet unter haarp.gi.alaska.edu/faq.

Beachten Sie, dass zahlreiche Experimente mit Frequenzen arbeiten werden, die auf der foF2-Frequenz aus den Gakona-Ionogrammen basieren. Experimente, die von foF2 abhängig sind, arbeiten normalerweise 0,5-1 MHz unter foF2 zum Zeitpunkt der Übertragung.

Empfangsberichte sind erwünscht und können an uaf-gihaarp AT alaska DOT edu oder an folgende Adresse geschickt werden: HAARP, PO Box 271, Gakona, AK 99586.

Aktuelle Informationen über die ionosphärischen Bedingungen in Gakona finden Sie in den Ionogrammen der HAARP Diagnostic Suite: https://haarp.gi.alaska.edu/diagnostic-suite.

Quelle: www.darc.de

Erster Ausbildungskurs zur Klasse N auf YouTube verfügbar!

Heute wurde auf dem YouTube-Kanal von Michael, DL2YMR der erste Teil des Videokurses zur Lizenzklasse N veröffentlicht. Michael arbeitet hier eng mit dem DARC und der Lernplattform 50ohm.de zusammen.

Wir sind sehr erfreut über diesen modernen Weg der Ausbildung und hoffen, somit viele weitere Menschen für unser tolles Hobby begeistern zu können!

Schaut Euch das Video gerne mal an!

SSTV-Event anlässlich 40 Jahre Amateurfunk in der Raumfahrt

Vom 16. bis 19.12.2023 plant die ARISS (Amateur Radio on the International Space Station) SSTV-Aussendungen von der Internationalen Raumstation (ISS) auf 145,800 MHz FM. Damit soll das 40-jährige Bestehen des Amateurfunks in der bemannten Raumfahrt gefeiert werden.

Die Aktion soll am Samstag, dem 16.12.2023 um 10:15 Uhr UTC beginnen und bis Dienstag, dem 19.12.2023, um 18:00 Uhr UTC dauern. Diese Zeiten sind vorläufig und können sich je nach Verfügbarkeit der Besatzung ändern.

Die Bilder werden auf 145,800 MHz ±3 kHz übertragen, der erwartete SSTV-Betriebsmodus ist PD-120. Funkbegeisterte, die an der Veranstaltung teilnehmen, können Bilder in der ARISS SSTV-Galerie unter https://www.spaceflightsoftware.com/ARISS_SSTV/ einstellen und betrachten.

Vorhersagen für die ISS-Durchgangszeiten finden Sie unter https://www.amsat.org/track.

ARISS SSTV-Blog finden Sie unter https://ariss-sstv.blogspot.com

Quelle: www.darc.de

Neuer Kalender online!

Liebe Mitglieder und Freunde von M03,

gestern trafen wir uns mit den Vorsitzenden von M13 Schleswig, M17 Heide, M04 Husum und M32 Oeversee zu einem offenen Austausch. Hierbei ging es größtenteils um mögliche Kooperationen untereinander. In dieser Runde wurde auch beschlossen, einen Gruppenkalender einzurichten. Dort können alle Ortsverbände ihre Aktivitäten eintragen. Damit entfällt unser bisheriger Kalender und ihr seht unter dem Punkt Termine alle Veranstaltungen auf einen Blick. Das ist ein großer Mehrwert für alle! Warum nicht auch mal die Nachbarn auf einem OV-Abend oder der Weihnachtsfeier besuchen?

Für 2024 haben wir bereits die ersten Termine eingestellt.

Der Vorstand von M03 bedankt sich für den konstruktiven Austausch und die Einrichtung des Kalenders!

Wir wünschen Euch einen schönen Sonntag.

Beste 73!

ESA sucht Funkamateure für die LEDSAT Digipeater Challenge

Das Fly Your Satellite! (FYS) Programm der europäischen Weltraumorganisation ESA stellt Funkamateure und Raumfahrtenthusiasten vor die spannende Herausforderung, eine Verbindung über den LEDSAT CubeSat Digipeater herzustellen. Der Wettbewerb läuft vom 26. Juni bis zum 30. Juli.

Die Teilnehmer könenn sich über den Digipeater des Satelliten mit der ESTEC-Bodenstation des ESA-Bildungsbüros in den Niederlanden verbinden und dabei einen besonderen Preis gewinnen –- eine vom ESA-Bildungsbüro und dem LEDSAT-Team ausgestellte QSL-Karte.

LEDSAT: Ein Überblick

LEDSAT wurde von Studenten der Universität Sapienza in Rom entwickelt und ist ein 1U CubeSat. Sein Hauptziel ist die Demonstration einer LED-basierten Nutzlast für die bodengestützte optische Verfolgung. Der erfolgreiche Start von LEDSAT mit dem Vega-Flug VV19 am 17. August 2021 war ein wichtiger Meilenstein für das Projekt. Nach dem Start wurde ein Wettbewerb für Funk- und Raumfahrtenthusiasten aus der ganzen Welt gestartet, der die Teilnehmer dazu aufforderte, die ersten Lebenszeichen des Raumfahrzeugs aufzuzeichnen.

Der Digipeater-Wettbewerb im Detail
Um an dem Wettbewerb teilzunehmen, werden Funkamateure aufgefordert, eine Nachricht im UHF-Band an die Bodenstation des ESA-Ausbildungsbüros ESTEC mit dem Rufzeichen PI9ESA zu senden. Der Digipeater wird in bestimmten Zeitfenstern aktiviert.

Sobald eine Nachricht erfolgreich empfangen wurde, werden das Rufzeichen und die Kontaktdaten des Absenders auf einer maßgeschneiderten QSL-Karte gespeichert, um die Leistung des Absenders zu würdigen. LEDSAT folgt einer sonnensynchronen Umlaufbahn, wodurch sich täglich zwei Kommunikationsfenster ergeben – um die Mittagszeit und um Mitternacht -, in denen eine Kontaktaufnahme möglich ist.

Die Zeitfenster für die Aktivierung des LEDSAT Digipeaters und weitere Infos erhalten Sie unter: https://www.esa.int/Education/CubeSats_-_Fly_Your_Satellite/Connect_and_communicate_with_a_satellite_via_the_LEDSAT_Digipeater_Challenge

Quelle: www.darc.de

Technik-Vortrag: DXpedition Papua-Neuguinea, P29RO

Am Dienstag, dem 6. Juni -20 Uhr, referiert Dr.-Ing. Rudolf Scheiber, DK3CG, auf treff.darc.de über „DXpedition P29RO – Papua-Neuguinea“.

Als Co-Organisator der Pazifik-DXpedition Papua-Neuguinea P29RO berichtet er an diesem Abend über Einzelheiten des Events und zeigt beeindruckende Bilder dieser DXexpedition, die alle Erwartungen übertroffen hat. Weitere Infos und Einstieg unter https://treff.darc.de

Quelle: www.darc.de

Heller als die ISS

Heute Nacht mal in den Himmel sehen: Der Mega-Satellit BLUEWALKER-3 zieht gegen halb zwölf über unsere Köpfe hinweg, mit einer max. Elevation von mehr als 70 Grad. Dieser Satellit für den direkten Mobilfunkempfang hat eine Antenne von rund 64 Quadratmetern. Wenn seine Panele die Sonne richtig erwischen, ist er um mehrere Größenordnungen heller als die ISS!

BLUEWALKER-3 ist auch zu hören: auf 437,500 und 2210,000 MHz in 2k4/9k6 FSK.

BLUEWALKER-3 ist ein Satelliten-Prototyp von AST & Science. Die Aufgabe des Satelliten besteht darin, die patentierten Technologien von AST & Science für die Direktverbindung mit Standard-Mobiltelefonen zu testen. Der ca. 1,5 Tonnen schwere Satellit verwendet dazu eine phasengesteuerte Antenne mit einem Durchmesser von 10 m, die aus zahlreichen identischen Unterantennenmodulen besteht. Eine Bahnverfolgung ist hier möglich: https://www.n2yo.com/satellite/?s=53807

Quelle: www.darc.de

Online Vortrag zum Thema “Propagation und Solar Cycle 25”

Am Montag, dem 1.5.2023 um 19:30 Uhr findet auf dem Treff.DARC ein weiterer interessanter Vortrag der HamGroup statt. Dabei geht es um die Ausbreitungsbedingungen und deren Vorhersage auf den Kurzwellenbändern. Ziel ist, das Thema nicht so sehr aus wissenschaftlicher Sicht zu betrachten, sondern mehr aus der täglichen Anwendung für den Funkamateur. Welche Werte sind relevant, wie muss man sie bewerten, woher bekommt man diese Werte, welche Werkzeuge (Webseiten, Software) unterstützen dabei, wie versäumt man die Bandöffnungen nicht mehr.

Hier der Link zur Veranstaltung 

Quelle: www.treff.darc.de

Lust auf galaktische Verbindungen?

Neben dem YOTA Contest, hat dieses Wochenende wieder einiges für den Funkamateur zu bieten.

In der kommenden Nacht wird gegen 3 Uhr Ortszeit das Maximum des diesjährigen Meteorstroms der Lyriden erwartet.

Was sind denn Lyriden?

Die Lyriden sind ein regelmäßig wiederkehrender Sternschnuppenregen. Ihren Ursprung haben sie im Kometen C/1861 G1, auch bekannt unter dem Namen Thatcher. Dieser hinterlässt auf seiner Flugbahn eine Staubspur, durch die unsere Erde fliegt. Dabei verglühen die Teilchen in der Erdatmosphäre und bescheren uns einige Sternschnuppen. Sie scheinen bei Ihrer Beobachtung aus dem Sternbild Leier zu stammen. Daher der Name Lyriden.

Durch den Eintritt in die Erdatmosphäre entstehen ionisierte Bereiche. An diesen Bereichen können dann unsere Funkwellen in großen Höhen reflektiert werden. Dadurch lassen sich weite Entfernungen überbrücken. Diese Spielwiese des Funkamateurs nennt man Meteorscatter. Wir haben dazu bereits einen Bericht veröffentlicht, den ihr hier finden könnt.

Wir wünschen Euch viel Spaß und mögen Eure Wünsche in Erfüllung gehen.

M03 wünscht frohe Ostern

Liebe Mitglieder und Freunde von M03,

schon ist es wieder so weit. Das Jahr schreitet immer weiter voran und nun steht auch das Osterfest wieder vor der Tür. Ein gutes Zeichen, dass wir uns auf den Frühling freuen können. In den letzten Tagen ließen sich schon die ersten Sonnenstrahlen einfangen. Hoffen wir, dass das Wetter noch ein paar Tage anhält.

Am 15.04.2023 startet dann die Tour von Rainer, DL3LBR zu den Besichtigungen der Museen von Norddeich Radio. Hier sind aktuell noch zwei Plätze frei. Wer also Interesse hat, kann sich noch schnell anmelden. Einfach eine kurze Mail an Rainer, oder bei uns über das Kontaktformular melden. Ein Besuch der ehemaligen Küstenfunkstelle lohnt sich bestimmt! Bereits angemeldete Mitglieder erhalten in den nächsten Tagen eine Einladung mit weiteren Details.

Der nächste OV-Abend findet nicht am Mittwoch, sondern am Freitag, dem 14.04.2023 um 19 Uhr im Jugendzentrum Breedland statt. Osterallee 175, 24944 Flensburg. Wir probieren dort einen neuen Ort für unseren OV-Abend aus. Eine Einladung an die Mitglieder erfolgt Anfang nächster Woche. Gäste sind natürlich herzlich willkommen.

Der Vorstand von M03 wünscht Euch und Euren Familien ein schönes Osterfest.

Vy 73!