Zweite HAMgroup startet mit dem Thema Free Digital Voice

Zu einem HAMgroup Kickoff-Meeting „Free Digital Voice“ lädt Andreas Bork, DM4AB, am 25. November, um 19:30 Uhr, auf den DARC-Server ein. Ziel der HAMgroup FreeDV wird sein, miteinander Probleme zu lösen, gemeinsam Wissen aufzubauen, Kenntnisse zu vertiefen, miteinander digital zu funken und vielleicht sogar an der Weiterentwicklung von FreeDV aktiv mitzuwirken.

Die FreeDV-HAMgroup ist nun die zweite HAMgroup, die der DARC-Vorstand initiiert hat. Jürgen Mayer, DL8MA, moderiert die Gruppe Long Range Wide-Area Network (LoRaWan), die sich am 23. November auf dem DARC-Server trifft und regen Austausch über eine Mailingliste pflegt.

 

Zu den HAMgroups des DARC e.V.: Um Aktivitäten in modernen Technologien und Medien zu fördern, gründete der DARC-Vorstand Aktivitätsgruppen – so genannte HAMgroups. Diese bieten themenbezogene überregionale Vernetzungen von DARC-Mitglieder als Ergänzung zu den Ortsverbänden im DARC e.V. Die Gruppenteilnehmer treffen sich in den HAMgroups überwiegend online auf dem DARC-Server, unabhängig von ihrem Wohnort. Hier kommen Funkamateure zusammen, die sich für ein spezielles Thema interessieren. Dadurch können auch Nischen-Themen für die sich auf lokaler Ebene zu wenig Interessenten finden würden überregional aufgegriffen und mit Leben gefüllt werden.

Ansprechpartner für HAMgroups (Anfragen, Informationen und auch Gründung von neuen Gruppen) ist Manfred Widmer, DL2GWA. Manfred, DL2GWA, ist per E-Mail unter dl2gwa(at)darc.de erreichbar.

Weitere Informationen unter https://www.darc.de/der-club/hamgroups

Quelle: www.darc.de

AM-Sendung der Media Broadcast im 40-m-Band

Vermutlich durch einen Fehler in einer Ablaufsteuerung kam es am 22. Oktober zwischen 18:00 und 18:15 UTC zu einer AM-Sendung auf 7160 kHz. Aufgrund der Sendeleistung des Rundfunksenders und der Breite des kommerziellen A3E-Signals kam es in weiten Teilen Europas und Vorderasiens zu erheblichen Beeinträchtigungen des Funkverkehrs im Bereich 7155 bis 7165 kHz.

Der Frequenzbereich 7000 bis 7200 kHz ist gemäß der Verordnung zum Gesetz über den Amateurfunk (Amateurfunkverordnung – AFuV) Anlage 1 (zu § 1 Nr. 6) dem Amateurfunkdienst exklusiv zugewiesen. Die Bandwacht schloss sich zeitnah auf dem kurzen Weg mit der Media Broadcast zusammen, um der Ursache auf den Grund zu gehen. Media Broadcast erklärte, der Fehler sei einer beauftragten Relaisstation in Tashkent unterlaufen. Die genaue Ursache wird derzeit noch untersucht. Eigentlich war der dortige Provider mit der Ausstrahlung auf 6040 kHz im 49-m-Rundfunkband von der Media Broadcast beauftragt worden. Man versicherte uns, dies sei ein einmaliger Vorfall gewesen und bittet die Beeinträchtigungen zu entschuldigen. Darüber berichtet Daniel Möller, DL3RTL, Leiter der Bandwacht

Quelle: www.darc.de

Schädliche E-Mail im Umlauf

Kurzmitteilung

Zurzeit ist eine E-Mail mit schädlichem Anhang im Umlauf, welche vermehrt an die DARC-E-Mail-Adressen (rufzeichen@darc.de) versendet werden.

In den E-Mails wird angekündigt, dass die E-Mail-Adresse call@darc.de blockiert wird, wenn der Anhang nicht heruntergeladen und die E-Mail manuell aktualisiert wird. Diese E-Mail stammt nicht vom DARC.  Löschen Sie die E-Mail und öffnen Sie keinesfalls den Anhang.

Quelle: www.darc.de

Hochwasserkatastrophe: Funkamateure helfen Funkamateuren

Auf der Webseite des DARC wurde ein Forum zur Unterstützung der von der Hochwasserkatastrophe betroffenen Funkamateure eingerichtet.

Die Plattform ist frei zugänglich und soll unbürokratisch Hilfe-Suchende und Helfer verbinden.

Erste Hilfsangebote sind bereits eingetroffen.

Du möchtest auch helfen, oder dich erkundigen, was benötigt wird? Dann gelangst Du hier in das Forum.

Quelle: www.darc.de

HAM RADIO WORLD 2021 – Morgen geht´s los!

Ab morgen, 25.06.2021, findet die HAM RADIO WORLD 2021 statt. Der DARC hat sich als Ersatz für die Messe in Friedrichshafen in diesem Jahr etwas Besonderes einfallen lassen. Die Veranstaltung wurde virtuell nachgebaut. Dadurch haben wir in diesem Jahr die Möglichkeit, ohne großen Reisestress, an einer der weltweit größten Amateurfunkmessen teilzunehmen. Der YouTuber Michael, DL2YMR hat dazu ein sehr informatives Video veröffentlicht. Dieses Video solltest Du Dir unbedingt anschauen. Auch wir werden an dieser besonderen Ausgabe der HAM Radio teilnehmen.

Vielleicht sehen wir uns!

Übergangsfrist wird erneut verlängert

Zum 30. Juni 2021 wird die Übergangsfrist für das Verbot der Nutzung von Funkgeräten, die aufgenommen oder gehalten werden müssen (sog. Handheld-Verbot) auslaufen. An der Verfügbarkeit von praxistauglichen auf dem Markt hat sich bis jetzt aber noch nichts verändert. Aus diesem Grund haben sich der Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) e.V., die Bundesfachgruppe Schwertransporte und Kranarbeiten (BSK) und der Runde Tisch Amateurfunk gemeinsam an das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) gewandt und darum gebeten, die bereits im letzten Jahr umgesetzte Verlängerung der Übergangsfrist erneut zu verlängern. Das BMVI hat nun reagiert und die Länder darum gebeten, weiterhin von einer Kontrolle der Nutzung von Funkgeräten inkl. Ahndung abzusehen. Die Bundesländer können nun selbst entscheiden, ob sie der Empfehlung folgen oder nicht. Die „Freie und Hansestadt Hamburg“ hat bereits eine allgemeine Ausnahmeregelung bis zum 30. Juni 2022 erlassen. Es ist davon auszugehen, dass weitere Bundesländer folgen werden.

Quelle: www.darc.de

Vom 21. bis 26. Juni ist das SSTV-Event „Amateur Radio on Shuttle, Mir and ISS“ geplant.

Vom 21. bis 26. Juni ist das SSTV-Event „Amateur Radio on Shuttle, Mir and ISS“ geplant. Die Übertragungen von der Internationalen Raumstation werden auf 145,800 MHz in FM im Modus PD120 erfolgen. Das Team von Amateur Radio on International Space Station, kurz ARISS, will in diesem Zeitraum kontinuierlich SSTV-Bilder übertragen.

Die Bilder werden sich auf einige der Amateurfunkaktivitäten beziehen, die auf dem Space Shuttle, der ehemaligen Raumstation Mir und der Internationalen Raumstation ISS stattgefunden haben. Die Start- und Endzeiten des Zeitplans sind: Montag, 21. Juni, hier beginnt der Aufbau um 09:40 UTC, wobei die Übertragungen etwas später starten sollen. Am Samstag, dem 26. Juni, sollen die Übertragungen um 18:30 UTC enden. Diejenigen, die vor Kurzem die Gelegenheit während der begrenzten Periode der MAI-Übertragungen verpasst haben, sollten über den Zeitraum von sechs Tagen zahlreiche Chancen haben, viele – wenn nicht alle zwölf – der Bilder zu empfangen. Die neuesten Informationen finden Sie im ARISS SSTV Blog: http://ariss-sstv.blogspot.com. Das Signal sollte auf einem Handgerät mit einer Lambda/4-Antenne empfangbar sein. Sollte das Gerät über wählbare FM-Filter verfügen, ist der breiteren Filter für 25 kHz Kanalabstand zu wählen. Darüber berichtet das britische Nachrichtenportal Southgate.

Quelle: www.darc.de

DARC veröffentlicht Umfrage der IARU

Kurzmitteilung

Wie der deutsche Amateur-Radio-Club e.V. auf seiner Webseite berichtet, findet aktuell eine Umfrage der IARU zu den Stärken und Schwächen des Amateurfunks statt. Des Weiteren werden Fragen zu den Chancen und Risiken in der Zukunft des Amateurfunks gestellt.

Ziel der Umfrage ist es herauszufinden, wie man neue Funkamateure gewinnen kann.

Wir haben bereits an dieser Umfrage teilgenommen.

Sei auch Du dabei und setze dich aktiv für den Erhalt unseres Hobbies ein!

Hier geht es zur Umfrage.